Fotoprojekt 16|VIERZEHN – MAKRO

Beim Fotoprojekt 16|VIERZEHN geht es diesmal um das Thema “Makro”.

Bei der Makrofotografie, sollen kleine Motive ganz groß rauskommen.

Dafür gibt es die verschiedensten Möglichkeit. Manche Objektive haben einen Makromodus, dadurch kommt man schon in die Richtung der Makrofotografie.

Natürlich gibt es auch spezielle Makroobjektive, die dafür ausgelegt sind, kleine Dinge groß rauskommen zu lassen. Da diese Objektive meist einen Abbildungsmaßstab von 1:1 haben, wird das Objekt in seiner Originalgröße abgebildet.

So ein schönes Makroobjektiv kann ich leider nicht mein Eigen nennen.

Als sich in der Umfrage bereits abgezeichnet hat, das es das Thema Makro wird, habe ich mich einfach ein bisschen schlau gemacht.

Da gibt es noch Zwischenringe und diesen Retro-Adapter.

Ich habe mich für einen Retro-Adapter entschieden. Es war einfach die kostengünstigste Variante. Klar, natürlich auch nicht so bequem wie ein Makroobjektiv.

Mithilfe eines Retro-Adapters, wird das Objektiv einfach verkehrt herum an die Kamera gesetzt. So erhält man einen größeren Abbildungsmaßstab. Der Retro-Adapter wird mit einer Seite an das Filtergewinde des Objektivs geschraubt, mit der anderen am Bajonett befestigt.

Die Automatiken der Kamera sind jetzt allerdings außer Kraft gesetzt. Deshalb muss Blende und Belichtungszeit manuell eingestellt werden. Fokussieren kann man nur durch das Anpassen des Aufnahmeabstandes.

Man muss wirklich sehr geduldig sein, um zu einem guten Ergebnis zu kommen.
100%ig zufrieden bin ich mit meinem Ergebnis nicht, aber für einen ersten Versuch gefällt es mir.
Wassertropfen auf einem Grashalm, leider war der Wind zu diesem Zeitpunkt mein größter Feind.

Hier mein Beitrag zum Thema “Makro”:
Wassertropfen
Canon EOS 700D (50mm mit Retroadapter, f/8, 1/60sec, ISO800)

Hinterlasse einen Kommentar

(Spamcheck Enabled)



Timon

3 Jahren alt

Hi Dave,
ja das Problem mit den Retroadaptern ist die Tiefenschärfe. Du hast den Schärfeverlauf gut gewählt und ziemlich gut fokussiert. Ich finde die Mikroschärfe fehlt allerdings ein wenig.
Zum Projektthema absolut passend 🙂 Gefällt mir!
Gruß Timon

David

3 Jahren alt

Danke!
Perfekt scharf ist es nicht, das weiß ich, deswegen bin ich damit auch nicht 100%ig zufrieden. 🙂
Ich hatte noch ein anderes, bei dem die Schärfe besser passt, aber da gefällt mir die Perspektive nicht so gut, deshalb hab ich mich dann doch für obiges Foto entschieden. 😉

MichaelP

3 Jahren alt

Ich kenne die Problematik mit den Adaptern, von daher Respekt für die Schärfe. Ich finde sie sitzt da, wo sie soll. Und der Bereich der Schärfentiefe ist gut. Mir gefällt das Bild und auch die Perspektive!

Ciao Michael

Netty

3 Jahren alt

Mit Adaptern habe ich noch nicht fotografiert, aber ich denke schon, dass es ziemlich schwierig ist, damit die optimale Schärfe zu finden – das Ergebnis kann sich sehen lassen und die Perspektive gefällt mir sehr gut.
LG, Netty

Alex

3 Jahren alt

Hi David,

ich hab auch noch nicht Umkehrringen fotografiert, stelle mir das aber durchaus interessant vor!
Die Schärfe sitzt meiner Meinung nach richtig gut. Die Schärfentiefe hat was, könnte aber für meinen Geschmack eine Idee größer sein.

Gruß,
Alex

Heike Ba

3 Jahren alt

Hallo David,

ich finde den Bildauschnitt schön gewählt und das bisschen Unschärfe finde ich nicht so schlimm. Gerade bei Makro ist es schwer die perfekte Schärfe hin zubekommen. Dein Foto gefällt mir einfach :). LG Heike Ba

Wassertropfen | Digital HD Cameras

2 Jahren alt

[…] Blogeintrag […]

Über mich

Freaky Design ist Ihre Webagentur aus Pegnitz.
Ich erstelle schlanke und erweiterbare Weblösungen, die Ihre Umsätze steigern.

Ich berate meine Kunden individuell, damit der neue Webauftritt den gewünschten Erfolg bringt.

Kontakt

Freaky Design
Auf der Hut 2
91257 Pegnitz

+49 (0)160 94821436
david@freaky-design.de