8999534031_491317fa73

Fotoprojekt 26|DREIZEHN – Vogelperspektive

Das Fotoprojekt 26|DREIZEHN ist ein Projekt, das von Jörg Schreier und Alexander Heinhold ins Leben gerufen wurde.

Alle 2 Wochen wird eine neue Aufgabe gestellt und dann werden fleißig Bilder gemacht. Jeder zeigt seine Sichtweise von dem vorgegebenen Thema und es ist immer wieder interessant was da alles so raus kommt. (positiv gemeint)

Bis zum 09. Juni geht es um das Thema “Vogelperspektive”.

Ich hab zwar mittlerweile gesehen, das jemand anders ein ähnliches Bild hat wie ich, aber es ist ja trotzdem anders. Zweimal das gleiche Bild gibt es ja eigentlich gar nicht.

Hier mein Bild zum Thema “Vogelperspektive”:
asymetrisch verlaufende Bahngleise
Canon EOS 1100D (18mm, f/6.3, 1/50 sec, ISO100)

mzl.cbhlocks.480x480-75

Flickr Studio jetzt gratis: Eleganter Zugriff auf das Foto-Netzwerk

Erst vor kurzem wurde die Flickr-Webseite komplett überarbeitet, außerdem bekommt man mittlerweile 1 Terabyte Speicherplatz für seine Fotos geschenkt – früher musste man für so viel Kapazität noch zahlen. Genau aus diesem Grund haben die Entwickler von Flickr Studio den Preis der iPad-Applikation auf 0 Euro gesenkt.

Mit Flickr Studio erhält man einen einfachen und komfortablen Zugriff auf das Foto-Netzwerk. Wenn man sich mit seinen Login-Daten angemeldet hat, kann man wie gewohnt in den Fotografien stöbern, seine Kontakte verfolgen und auf alle Galerien und Sammlungen zugreifen.

Insbesondere für Foto-Fans lohnt sich ein Blick auf das Netzwerk Flickr durchaus. Man kann richtig viele Fotos entdecken und sich mit den Fotografen und anderen Nutzern über die Kommentarfunktion nützliche Tipps und Anregungen für die eigenen Bilder holen. Laut dem Tracking-Dienst Alexa gehört Flickr zu den 50 meistgenutzten Seiten im Internet, pro Minute sollen 5.000 neue Bilder in das Netzwerk geladen werden – beeindruckende Zahlen.

8774153507_0b67914b3d_z

Fotoprojekt 26|DREIZEHN – Wind

Das Fotoprojekt 26|DREIZEHN ist ein Projekt, das von Jörg Schreier und Alexander Heinhold ins Leben gerufen wurde.

Alle 2 Wochen wird eine neue Aufgabe gestellt und dann werden fleißig Bilder gemacht. Jeder zeigt seine Sichtweise von dem vorgegebenen Thema und es ist immer wieder interessant was da alles so raus kommt. (positiv gemeint)

Bis zum 26. Mai geht es um das Thema “Wind”.

Den Wind zu fotografieren geht ja eigentlich gar nicht, nur seine Auswirkungen. Mir ist dann aber auch aufgefallen, das man den Wind meistens nur fühlt oder hört, aber nicht immer auch seine Auswirkungen so sieht, das man sie fotografisch festhalten kann.

Hier mein Bild für das Thema “Wind”:
Wetterfahne "Airport"
Canon EOS 1100D (104mm, f/8.0, 1/160 sec, ISO200)

flickr_2013

Flickr: 1TB kostenloser Speicher für alle Nutzer, neues Design

Im Rahmen eines Presseevents gab das Unternehmen bekannt, dass der Foto-Dienst Flickr, welcher seit Jahren zu Yahoo gehört, zahlreiche Neuerungen spendiert bekommt. Neben einem neuen Design erhalten alle Anwender nun 1TB kostenlosen Speicherplatz für Fotos.

Wir möchten, dass Flickr die beste Community und der beste Ort ist, um eure Fotos mit anderen zu teilen. Deshalb haben wir auch die Gestaltung der Seiten aktualisiert, sodass eure Fotos noch stärker ins Zentrum des Geschehens rücken. Unabhängig davon ob es sich um eine atemberaubende Landschaft oder ein Familienfoto handelt, tun wir unser Bestes, um alle Fotos so spektakulär wie möglich aussehen zu lassen.

Fotos können ab sofort in voller Auflösung auf den Flickr-Servern gespeichert und mit Freunden und Co. geteilt werden. Der neue Aktivitäts-Feed kombiniert die neuesten Fotos von euren Freunden mit euren Bildern. Das Layout des Photostreams wurde komplett überarbeitet. Flickr finanziert sich unter anderem über Werbung. Wer auf Werbung verzichten möchte, kann sich für 49,99 Dollar pro Jahr freikaufen. Für 499,99 Dollar pro Jahr erhaltet ihr mit 2TB die doppelte Speichermenge.

8732089237_912cb66d3c_z

Fotoprojekt 26|DREIZEHN – Gegensätze

Das Fotoprojekt 26|DREIZEHN ist ein Projekt, das von Jörg Schreier und Alexander Heinhold ins Leben gerufen wurde.

Alle 2 Wochen wird eine neue Aufgabe gestellt und dann werden fleißig Bilder gemacht. Jeder zeigt seine Sichtweise von dem vorgegebenen Thema und es ist immer wieder interessant was da alles so raus kommt. (positiv gemeint)

Bis zum 12. Mai geht es um das Thema “Gegensätze”.

Es waren mehrere Versuche nötig, denn ich war mit meinen Ergebnissen einfach nicht zufrieden. Da hat es jetzt wirklich bis zum letzten Tag gedauert, bis ich mit dem Motiv zufrieden war.

Hier mein Bild für das Thema “Gegensätze”:
Gegensätze
Canon EOS 1100D (55mm, f/5.6, 1/320 sec, ISO100)

d87c3fd6502459948578bb92a2152c9e_1367583978

„Photos of You“: Neue Funktion für Instagram inklusive aktualisierter iPhone-App

Instagram hat eine Aktualisierung für die iOS- und Android-Apps herausgegeben. Die neue Version stellt eine neue Funktion vor, mit der sich Bilder von Personen einfach taggen und sammeln lassen. „Photos of You“ erinnert dabei ein wenig an die Tagging-Funktion, die man vom Instagram-Inhaber Facebook kennt.

Mit „Photos of You“ bekommt Instagram auf iOS- und Android-Geräten eine neue Tagging-Funktion für Personen. Instagram 3.5 bietet das Personen markieren aber anders als Facebook nur für den Fotografen an, man kann nur Bilder taggen die man selbst geschossen hat und nicht Personen auf fremden Bildern markieren.

Instagram läuft ab iOS 5 und ist kostenlos, die Android-App benötigt mindestens Android 2.2. Das Update für Android bringt zusätzlich noch verbesserte Auflösungen für den Bilder-Upload und eine neue Sucheransicht mit Rasteranzeige.

lightroom_ios

Adobe zeigt Lightroom-Prototyp als iPad-App

Mit Lightroom hat Adobe eine Alternative zur Bearbeitung von Fotos im RAW-Format im Angebot. Bisher ist die Anwendung allerdings nur für Mac und PC erhältlich. Doch schon bald soll die Anwendung auch auf dem iPad Einzug halten. Erste Features hat nun Adobes Product Manager für Lightroom verraten.

Laut Tom Hogarty soll Lightroom auf dem iPad ähnliche Funktionen wie die Mac- und PC-Version bieten. So wird die Anwendung imstande sein, RAW-Fotos problemlos zu bearbeiten. Zum Funktionsumfang gehören unter anderem Einstellungen für Belichtung, Kontrast, Farbtemperatur, Klarheit, Schärfe, Schatten, Highlights, Weißabgleich und sämtliche andere von der Vollversion bekannten Optionen. Auch eine Zoom-Funktion, um Bilder auf das 100-fache zu vergrößern, ist mit an Bord.

Zudem soll Lightroom auf dem iPad eine Anbindung an Lightroom auf dem PC oder Mac enthalten. Änderungen an einem Foto auf dem iPad werden so automatisch übernommen und auf dem PC oder Mac ebenfalls angewendet.

Ob auch Features wie die aus Lightroom bekannte Bibliothek oder Sortier-Funktionen Einzug in die iPad-Version halten werden, ließ Hogarty offen.

Auch zum Veröffentlichungstermin oder den Mindestvoraussetzungen wurden noch keine Details genannt. Allerdings zeigte Hogarty die Demo, wenn auch etwas holprig, auf einem iPad 2. Grundsätzlich sei die Bearbeitung von hochauflösenden Fotos allerdings eine Mammutaufgabe, selbst für High-End-PCs.

8686913962_5ecb099685_z

Fotoprojekt 26|DREIZEHN – Gelb

Das Fotoprojekt 26|DREIZEHN ist ein Projekt, das von Jörg Schreier und Alexander Heinhold ins Leben gerufen wurde.

Alle 2 Wochen wird eine neue Aufgabe gestellt und dann werden fleißig Bilder gemacht. Jeder zeigt seine Sichtweise von dem vorgegebenen Thema und es ist immer wieder interessant was da alles so raus kommt. (positiv gemeint)

Bis zum 28. April geht es um das Thema “Gelb”.

Als erstes kamen mir natürlich Blumen in den Sinn, aber dabei wollte ich nicht bleiben.

Hier mein Bild für das Thema “Gelb”:
Bagger
Canon EOS 1100D (50mm, f/8, 1/80 sec, ISO160)

focustwist

FocusTwist: Fokus von Fotos nachträglich ändern

FocusTwist erlaubt es Fotos aufzunehmen und deren Fokussierung nachträglich zu ändern, ähnlich wie bei einer Lichtfeldkamera.

Im Gegensatz zu einer echten 4-D-Lichtfeldkamera wie der Lytro, ist dieser App nicht die Richtung des einfallenden Lichtes bekannt. FocusTwist erstellt schlicht eine Reihe von Fotos mit unterschiedlicher Fokussierung und fügt diese zu einem einzigen interaktiven Foto zusammen. Nichtsdestotrotz ähneln sich die Ergebnisse.

Gestartet wird die Aufnahme mit FocusTwist indem man einen wichtigen Teil des Bildausschnittes manuell fokussiert. Anschließend stellt FocusTwist selbstständig auf verschiedene andere Bereiche scharf und erstellt jeweils eine Zwischenaufnahme. Zu guter Letzt reiht die App alle Aufnahmen auf und ermöglicht so das nachträgliche Fokussieren. Der ganze Vorgang dauert nur wenige Sekunden. Sowohl das Motiv als auch das iOS-Gerät sollten sich während dieses Vorgangs nicht bewegen.

Erstellte Schnappschüsse können auf die FocusTwist-Webseite hochgeladen und der jeweilige Link direkt aus der App heraus über Twitter, Nachrichten und E-Mail geteilt werden. Die erstellten Aufnahmen lassen sich auch mit Facebook teilen und innerhalb von Facebook im vollen Umfang betrachten bzw. refokussieren.

Bei den Aufnahmen handelt es sich nicht um animierte Gifs oder gar Adobe Flash. Das nachträgliche Refokussieren ist nur in der App, der FocusTwist-Webseite, welche auch iOS-kompatibel ist, sowie auf Facebook möglich. Auf eigene Webseiten lassen sich mit FocusTwist erstellte interaktive Fotos (noch) nicht einbinden.

FocusTwist setzt mindestens iOS 5.1 voraus und kann auf jeder iPhone-Generation ab 3GS sowie iPod touch 3/4/5 und iPad verwendet werden, auch wenn es sich hierbei nicht um eine Universal-App handelt.

lightroom5beta

Adobe Photoshop Lightroom 5: Beta-Version zum Testen für jedermann

Adobe Systems stellt ab heute eine öffentliche Beta-Version von Photoshop Lightroom 5 zum kostenlosen Download bereit.

Adobe Photoshop Lightroom richtet sich an professionelle Fotografen und ambitionierte Amateure. Mit der Software können Bilder entwickelt und verwaltet werden.

Neue Funktionen von Lightroom 5

In der öffentlichen Beta-Version stellt Adobe folgende Funktionen in den Fokus:

  • Smart-Vorschauen ermöglichen es, Bildeinstellungen auch ohne Zugriff auf die RAW-Dateien vorzunehmen. Die Lightroom-Werte können im Nachgang auf die Original-Bilder übertragen werden.
  • Ein neues, lokales Reparaturwerkzeug soll das Ausbessern von Bildmängeln ermöglichen.
  • Das Aufrichten-Werkzeug dient zur automatischen horizontalen Ausrichtung und richtet vertikale Objekte gerade.
  • Der Radial-Verlaufsfilter ergänzt den Vignetteneffekt um dezentrierte oder mehrfache Bildabdunkelungen.
  • In die Diashow können nun auch Videoclips eingefügt werden.
  • Den Vollbildmodus gibt es per einfachen Tastendruck.

Ein Video des Unternehmens stellt die Beta ausführlich vor:

Im Großen und Ganzen hält Adobe also an dem bisherigen Konzept von Lightroom fest und ergänzt nur ein paar Funktionen. Wer sich einen erweiterten Umgang mit Video-Dateien gewünscht hat, wird enttäuscht – allerdings sollen in Diashows Korrektureinstellungen auch für die Filmchen gelten.

Wie die vorhergehenden Versionen stellt Adobe auch Lightroom 5 interessierten Nutzern zum Testen zur Verfügung, sowohl für Mac, als auch Windows. Die Beta ist bis 30 Juni 2013 nutzbar.

Über mich

Freaky Design ist Ihre Webagentur aus Pegnitz.
Ich erstelle schlanke und erweiterbare Weblösungen, die Ihre Umsätze steigern.

Ich berate meine Kunden individuell, damit der neue Webauftritt den gewünschten Erfolg bringt.

Kontakt

Freaky Design
Auf der Hut 2
91257 Pegnitz

+49 (0)160 94821436
david@freaky-design.de